Zahnarztpraxis Sandra Brodtreiß in Selters (Westerwald): "Schützen Sie Ihren Zahnersatz...

... damit er lange hält!"

Sie haben einen Zahnersatz bekommen, haben nun aber Beschwerden und wissen nicht was Sie tun sollen?
Auch nach der Eingliederung des Zahnersatzes lassen wir Sie nicht alleine!

Jeder zahnmedizinische Eingriff kann Beschwerden verursachen. Gereiztes und berührungsempfindliches Zahnfleisch, Zahnschmerzen - das alles ist in gewissen Grenzen auch normal. Wichtig für Sie als Patient ist es aber, zu wissen, was noch „normal“ ist und bei welchen Beschwerden Sie wieder in die Praxis kommen sollten. Bei folgenden Problemen sollten Sie sich an uns wenden:

  • Temperaturempfindlichkeit über einen längeren Zeitraum

  • Spannungsgefühle im Bereich des Zahnersatzes nach mehr als einer Woche

  • Deutlich verändertes Kaugefühl

Sollten Sie an diesen oder weiteren Beschwerden leiden, wenden Sie sich am besten direkt an uns!

Wie schütze ich meinen Zahnersatz richtig?

Häusliche Zahnreinigung ist das A & O

Ob Krone oder Brücke: Sollen sie möglichst lange halten, ist eine sehr gute Mundhygiene nötig. Dreh- und Angelpunkt ist die ständige Entfernung bakterienbesiedelter Zahnbeläge. Auch auf dem Zahnersatz bilden sich Zahnbeläge, sodass Kronen und Brücken mit der gleichen Sorgfalt gebürstet werden sollten wie die natürlichen Zähne.


Reinigen von Brücken

Für die Problemzone unter den Brückengliedern gibt es spezielle Zahnseiden, die durch ihre flauschige Form eine gute Reinigungswirkung erzielen und sich gut unter die Brücke einfädeln lassen. Alternativ können auch speziell geformte Zwischenraumbürsten eingesetzt werden.

Reinigen der Zahnzwischenräume

Zahnzwischenräume sind mit normalen Zahnbürsten schlecht zu reinigen. Hier helfen Zahnseide oder besser noch Zwischenraumbürsten. Zwischenbürsten gibt es in verschiedenen Größen, sodass fast jeder Zahnzwischenraum gut gereinigt werden kann.



Wichtig für Knirschen

Zähneknirschen ist ein Risiko für Zahnersatz. Während des Aufeinanderpressens sind die Zähne enormen Kräften ausgesetzt, die auch dem Zahnersatz gefährlich werden. Lassen Sie sich eine sogenannte „Knirscherschiene“ anfertigen, die das Knirschen erschwert und den Druck auf den Zahnersatz abfängt.

Regelmäßige Kontrollen

Nutzen Sie die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen in der Zahnarztpraxis zur Kontrolle Ihres Zahnersatzes. Etwaige Probleme können so frühzeitig erkannt werden. Sinnvoll ist auch eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung.